Die Saure-Gurken-Zeit und ist die Gurke eine Frucht?

Schon mal von Saure-Gurken-Zeit gehört?

Lebensmittel sauer einzulegen, war eine frühe Methode, um diese länger haltbar zu machen. So konnte das Gemüse über den langen Sommer bis in den kargen Winter konserviert und gerettet werden.
Wenn im Winter wegen der Kälte kein Gemüse- und Obstanbau möglich war, konnten man auf die sauer eingelegten Gurken zurückgreifen und brauchten keinen Hunger leiden.

Als „Saure-Gurken-Zeit“ wird also ein Zeitraum bezeichnet, der von Verzicht begleitet wird. Manche sagen auch, es geht auf die Spreewald Gurke zurück, andere sagen, es geht auf die Sommerzeit zurück, so richtig kann es keiner belegen, aber wir wissen was gemeint ist.

Gartengurke - Bild für Blogbeitrag "Die Saure Gurkenzeit und ist die Gurke eine Frucht?" | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Ist die Gurke eine Frucht oder ein Gemüse?

Ob die Gurke nun Frucht oder Gemüse ist, das liegt im Auge des Betrachters. In der Lebensmittelkunde sind Gurken Gemüse und in der botanischen Beschreibung sind sie Früchte.

Sie schmecken erfrischend und angenehm mild und bestehen zu rund 97 % aus Wasser. Sie wirken wassertreibend, durch den relativ hohen Kaliumgehalt. Ernährungsphysiologisch sind die Gurken kleine Kraftpakete, denn sie enthalten Vitamine, reichlich Mineralstoffe wie Calcium, Eisen und Phosphor. Es gibt die Gurken nicht nur in Grün – die Farben reichen von weiß über gelb bis hin zu verschiedenen Grüntönen.

Sie sind kälteempfindlich und sollten eher nicht im Kühlschrank gelagert werden, bei 12 °C fühlen sie sich am wohlsten. Am besten in ein feuchtes Geschirrtuch einschlagen und in das Gemüsefach legen. Zum Einfrieren sind sie nicht geeignet. Auch möchten sie nicht neben Tomaten und Obst liegen.

Einlegegurken - Bild für Blogbeitrag "Die Saure Gurkenzeit und ist die Gurke eine Frucht?" | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Kalorienmäßig sind Gurken ein Leichtgewicht. Empfindliche Menschen vertragen die Gurke besser ohne Schale. Dill und Kümmel sind bei ihrer Verdauung förderlich. In der Zubereitung schnell und lecker, zum Beispiel als geeiste Gurken-Buttermilch (Rezept: HIER klicken),

Geeiste Gurken-Buttermilch - Rezeptbild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

als Gurken-Sandwich,

Gurken-Sandwich - Bild für Blogbeitrag "Die Saure Gurkenzeit und ist die Gurke eine Frucht?" | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

oder vielleicht eine Kalte Gurkensuppe (Rezept: HIER klicken)?

Gurkensuppe - Rezept | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Als Vorspeise oder zu als Beilage zu einer Hauptspeise passt zu jeder Jahreszeit als Abwechslung fast immer ein schlichter Gurkensalat mit Joghurt- oder Saure-Sahnedressing.

Gurkensalat - Bild für Blogbeitrag "Die Saure Gurkenzeit und ist die Gurke eine Frucht?" | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Zu einer deftigen Brotzeit schmecken Eingelegte Gurken (Rezept: HIER klicken) jederzeit köstlich:

Eingelegte Gurken - Rezeptbild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

 

Mein Lieblingssalat ist mit Gurke, Feta, Heidelbeeren.

Gurke, Passionsfrucht und Tonka soll gut zusammenpassen, das habe ich vor längerer Zeit mal in einem französischen Magazin gelesen.  Da werde ich demnächst mal etwas ausprobieren. Rhabarber und Gurke als Dessert schmeckt auch super:

Gurke und Gin vor kurz passt hervorragen, mal schauen, was mir noch so einfällt.

Der Bitterstoff wurde aus den Gurken herausgezüchtet, allerdings kann es bei überlagerten Gurken und überreifen Früchten vorkommen, dass die Enden bitter schmecken. Schmeckt die Gurke bitter, dann solltest du das Stück abschneiden. Außerdem sollten die Hobbygärtner*innen immer frisches Saatgut verwenden. Wir haben dieses Jahr mal einen Gurkenanbau-Versuch unternommen – so richtig überzeugt hat er mich noch nicht 😉.

Weitere Fakten rund um die Gurke

Wo kommen die Gurken her? Aus Indien, die anderen sagen auch Afrika, jedenfalls wurden sie von den Römern zu uns gebracht und seit 1600 in den Gärten der Klöster angebaut.

Die Römer und auch die Griechen setzten die Gurke zur Schönheitspflege ein und auch heute finden sich bei und in Kosmetikprodukten noch reichlich Gurken. Sicher hast du auch schonmal von der Gurkenmaske gehört oder sie schon mehrfach verwendet?

Ansonsten gibt es noch zu sagen, das krumme Gurken genauso schmecken wie gerade und dass irgendwann die EU-Krümmungsverordnung aufkam. Inzwischen gibt es Firmen wie die Rübenretter und auch immer mehr Verbraucher, die krumme Gurken kaufen. 

Hast du sonst noch Fragen zur Verwendung von Gurken? Dann her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü