Das Veilchen im Garten stand…

Inspiration für Dichter und Komponisten

Die Überschrift frei interpretiert nach meinem Lieblingsdichter Goethe. Es wurde im Jahr 1774 verfasst, auf vielfältige Weise interpretiert und fand Eingang in das Volksliedertum.

Bereits zur ersten Publikation existierte eine Vertonung. Mozart erschuf 1785 eine melodische Begleitung. Er betont in seinem Stück den Balladencharakter des Gedichts und auch manche Teile sind daraufhin in anderen Musikstücken zu finden. Es ist wirklich sehr spannend von der Faszination des Veilchens in der Literatur und Musik zu lesen.

Gepflügte Veilchen - Bild für Blogbeitrag "Das Veilchen im Garten stand..." | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Meine Faszination betrifft aber natürlich die geschmackliche Verwendung. Für mich sind die Veilchen ein untrügliches Zeichen, dass die Natur erwacht und der Frühling kommt. 

In der Naturheilmedizin wird das Veilchen gerne genutzt und auch die Tatsache, dass das Veilchen auch schon mal Heilpflanze des Jahres in 2007 war, deutet auf seine Verwendung hin. Zudem wird es bei Parfümherstellung oft eingesetzt.

Faszinierend!

Nun aber zur geschmacklichen Verwendung:

Ich stelle aus meinen Veilchen gerne einen Sirup (Rezept: HIER klicken) her. Diesen Sirup verwende ich, um Obstsalate zu parfümieren oder auch um ein Veilchenzitroneneis zu machen. Die Qualität des Sirups hängt übrigens auch sehr von der Sorte der Pflanze ab, manchmal bekommt der Sirup einen heuähnlichen Geschmack, dann mach dich lieber auf die Suche nach den wohlriechenden und schmeckenden Veilchen.

Veilchensirup - Rezeptbild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter
Veilchenzucker - Rezeptbild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Nun aber zur geschmacklichen Verwendung.

Die Blüten kandiere ich mit Zucker, auch Pralinen kann man herrlich schmeckend mit Veilchen herstellen. Wer das in Perfektion lernen möchte, dem empfehle ich einen Pralinenkurs bei meiner Freundin Karin Wiebalck-Zahn [www.pralinenkurse.com]. 

Lust auf Pralinen mit Veilchen?

Auch verwende ich die Blüten frisch über einen Salat zur Dekoration oder mache einen Essig (Rezept: HIER klicken) daraus.

Salat mit Veilchen - Bild für Blogbeitrag "Das Veilchen im Garten stand..." | Gourmetköchin Petra Braun-LichterVeilchenessig - Rezeptbild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Die Veilchenblüten vermische auch mal einfach mit Zucker (Rezept: HIER klicken) und streue sie zum Beispiel über Rhabarbergerichte. 

Solltest du Veilchen selbst suchen, nicht im Naturgebiet! Und wichtig bei Selbstsammlungen: bitte nur zur normalen haushaltsüblichen Menge! Du hast Veilchen im Garten, dann pflück nur immer 1/3 davon, dann bleibt genügend für die neue Ernte übrig, denn sie säen sich selbst aus.

Die Veilchen sollten bei trockenem Wetter, möglichst Sonnenschein, von 12-15 Uhr gepflückt werden, das hat mir meine Oma erzählt als ich klein war und damit bin ich bisher gut gefahren. In zwischen weiß ich auch den Grund dafür, dann haben die Blumen am wenigsten Feuchtigkeit.

Es war ein herzig Veilchen…

Herzig Veilchen - Bild für Blogbeitrag "Das Veilchen im Garten stand..." | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü