Grüner Spargel-Tomaten Salat mit Hähnchenfilet und Waldmeister-Sauce

Rezept der Gourmetköchin

Zutaten für 4 Personen

1 Zwiebel
10 g Butter
100 ml Weißwein
200 ml Sahne (1/2 Sahne/Milch)

¼ Bund getrockneter Waldmeister
500 g grüner Spargel
4 Tomaten
500 g Hähnchenfilet

Bratöl
etwas Paprika
Pfeffer & Salz
2 EL Maisstärke

Grüner Spargel-Tomaten Salat - Rezeptbild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Zubereitung

Für den Grünen Spargel-Tomaten Salat die Zwiebel schälen und in Würfel schneiden. Die Butter in einen Saucentopf geben und die Zwiebelwürfel darin anschwitzen, mit dem Weißwein ablöschen und mit der Sahne auffüllen.

Den Waldmeister in die Sahne legen und 1 Stunde oder über Nacht ziehen lassen. Dann den Waldmeister absieben und die Sauce auf kleiner Hitze einkochen lassen.

Die Hähnchenfilets in keine Schnitzelchen schneiden, würzen, durch die Maisstärke ziehen und in der heißen Pfanne mit Bratöl rundherum anbraten. Im Backofen bei 100 °C fertig gar ziehen lassen. Hähnchenfleisch immer durchbraten!

Spargel putzen, das unter Drittel abschneiden und mit einem kleinen Messer die kleinen Spelzen entfernen, schräg in Stücke schneiden und in der Pfanne mit etwas Bratöl von allen Seiten anbraten, würzen.

Die Tomaten achteln und kurz mit in die Pfanne geben, alles durchschwenken, nochmal abschmecken und mit der Sauce und den Hähnchenschnitzelchen servieren.

Rezept drucken

Hinweis

Rezepte, Tipps und Ratschläge wurden mit Sorgfalt ausgewählt und geprüft. Eine Haftung für alle erdenklichen Schäden an Personen, Sach- und Vermögensgegenständen ist ausgeschlossen. Die gewerbliche Nutzung der Rezepte und Bilder durch Dritte ist nicht gestattet.

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Michael Nölke
    2. Mai 2020 16:26

    Hi Petra,

    allesamt sehr leckere Gerichte. Ich habe jetzt auch einiges an Waldmeister gepflückt, zwei tage getrocknet und einen teil als Sirup in einer Zuckerlösung ziehen lassen und einen teil mit Öl Vakuum gezogen auch für einige Tage liegen lassen.
    Der Sirup ist sehr gut geworden. Ich habe ihn heute schon in Erdbeermarmelade verarbeite. Das Öl ist bitter und hat eine strohige Note.
    Insgesamt fiel mir auf das der Waldmeister nach 2 Tagen trocknen eher strohig riecht. Ich überlege daher im nächsten Jahr nur max. einen Tag zu trocken und dann zu verwenden.

    Morgen werde ich noch einen Eierlikör mit Waldmeistersirup machen und nächste Woche etwas süßes 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Michael

    Antworten
    • Petra Braun-Lichter
      2. Mai 2020 19:26

      Hallo lieber Michael, danke für das Kompliment. Ich habe Dir ja schon geschrieben. Also ich finde 1-2 Tage ideal, beim Öl ist vielleicht nicht zu kräftig vakumieren und ohne Stiel, den die sind schnell sehr bitter. Vorsichtige Menschen bündeln den Waldmeister und halten nur die Köpfchen rein. Hier einfach mal googeln Risikobewertung Waldmeister Cumarin. Bei weiteren Fragen bitte einfach melden liebe Grüße

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü