Spinatnocken mit frischer Tomatensauce

Rezept der Gourmetköchin

Zutaten für 4 Personen

600 g Blattspinat
Salz
250 g Speisequark
1 Knoblauchzehe
50 g geriebner Hartkäse
1 Ei

50 g Dinkelpaniermehl
etwas abgeriebene Zitronenschale
Pfeffer & Salz
eventuell Pizza e Pasta von Herbarien

Für die Tomatensauce:
800 g Tomaten
80 g Zwiebeln
1 EL kalt gepresstes Olivenöl
Pfeffer & Salz
1 EL Petersilie

Spinatnocken - Rezeptbild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Zubereitung

Für die Spinatnocken die Spinatblätter putzen, waschen und in Salzwasser blanchieren. Abschrecken, gut ausdrücken und fein hacken.

Quark in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen und klein würfeln. Quark mit Knoblauch, Spinat, Käse, Ei und Semmelbrösel vermengen. Mit Zitronenabrieb, Salz und Pfeffer würzen.

Für die Tomatensauce die Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, häuten, vierteln, Stielansätze und Samen entfernen – diese durch ein Sieb passieren (den entstandenen Tomatensaft beiseitestellen) und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.

Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin glasig anschwitzen. Tomatenwürfel mit Tomatensaft zugeben, salzen und pfeffern und bei geringer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss Petersilie einstreuen und warm stellen.  Mit 2 Esslöffeln, die im kalten Wasser angefeuchtet werden, ovale Nocken aus der Spinat-Quark-Masse formen und in siedendem Salzwasser ca. 8–10 Minuten gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Die Nocken mit einem Schaumlöffel herausheben und gut abtropfen lassen.  Tomatensauce in Tellern anrichten und die Spinat-Quark-Nocken daraufsetzen. Nach Belieben mit etwas Käse bestreut servieren.

Herbstliche Variation mit Kürbis, Birne und Salbei:
½ Hokkaido, 1 Zwiebel, 2 Birnen und einen Bund Salbei, etwas Bratöl, etwas Butter, Salz, Pfeffer

Hokkaido und Zwiebel in Würfel schneiden, Pfanne erhitzen und Hokkaido und Zwiebel in der Pfanne sanft schmoren. Birne in Spalten schneiden zu dem Kürbis geben alles in der Pfanne sanft erhitzen, würzen und etwas Butter zugeben. Mit dem geschnittenen Salbei und den Nocken servieren.

Rezept drucken

Hinweis

Rezepte, Tipps und Ratschläge wurden mit Sorgfalt ausgewählt und geprüft. Eine Haftung für alle erdenklichen Schäden an Personen, Sach- und Vermögensgegenständen ist ausgeschlossen. Die gewerbliche Nutzung der Rezepte und Bilder durch Dritte ist nicht gestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü