Rezept der Gourmetköchin

Zutaten für 4-6 Fladen

Teig:
200 g Dinkelvollkornmehl
oder Dinkelmehl 630
2 EL Öl
¼ TL Salz
125 ml Wasser

Grundbelag:
200 g saure Sahne
100 g Creme fraiche
Salz
Pfeffer

Zwiebel-Schinken-Kombination:
300 g Zwiebeln
200 g Speck

Flammkuchen - Rezept | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Geschichte

Hier einige einleitenden Worte zur Gelegenheit oder zum perfekten Ambiente für Flammkuchen:

Flammkuchen (Alemannisch Flammekueche oder Flammwaie; Elsässisch Flammekueche; Lothringisch Flammkuche; Französisch tarte flambée, „flambierter Kuchen“) ist eine Spezialität aus dem Elsass, der benachbarten Pfalz und Baden.

Grundlage des Flammkuchens ist ein sehr dünn ausgerollter Boden aus Brotteig. Der traditionelle Belag besteht aus rohen Zwiebeln, Speck und einer Creme aus Sauerrahm, die nur leicht mit Salz und Pfeffer gewürzt ist. Der so belegte Fladen wird bei starker Hitze für kurze Zeit im Ofen gebacken.

Flammkuchen wurden früher vor dem Brot im Holzbackofen gebacken, um die erste starke Hitze auszunutzen. Sie waren außerdem ein Behelf, um die Temperatur des Ofens einzuschätzen. Wurden sie zu schnell dunkel, musste mit dem Einschießen des Brotes gewartet werden, bis der Ofen etwas abgekühlt war. Falls die Flammkuchen eine längere Backzeit benötigten, musste noch einmal geheizt werden. Der Name „Flammkuchen“ kommt daher, dass die Flammen im Ofen noch nicht vollständig ausgelodert waren, wenn er eingeschoben wurde.

Zubereitung

Die Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig ca. 10-20 Minuten ruhen lassen. Vier bis sechs längliche Fladen von ca. 20 x 25 cm ausrollen. Die Zutaten für den Grundbelag vermischen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Den Speck in Streifen oder Stücke schneiden. 1-2 EL Grundbelag auf den Fladen geben und verstreichen und mit den geschnittenen Zutaten belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220 °C Umluft auf der untersten Schiene ca. 12 Minuten backen.

Weitere empfehlenswerte Kombinationen:
Zwiebeln-Schinken; Tomate-Mozzarella; Birne-Gorgonzola-Walnüsse; Ziegenkäse-Apfel; Wirsing-Mettwurst; Apfel-Camembert; Lauch-Garnele; 3 Sorten Käse; Ziegenkäse-Mandeln; Lauch, Spitzpaprika und Chorizo; Gemüse-Mozzarella; Fenchel, Lauch und rote Zwiebel; Fenchel, Pfifferling und Pflaumen; Trüffelkäse; Lamm, Artischocke, gelbe und rote Paprika; Birnen und Rosmarin; Apfel, Mandeln und Zimt.

Vielleicht ist auch eine Süße Variante interessant?

Rezept drucken

Hinweis

Rezepte, Tipps und Ratschläge wurden mit Sorgfalt ausgewählt und geprüft. Eine Haftung für alle erdenklichen Schäden an Personen, Sach- und Vermögensgegenständen ist ausgeschlossen. Die gewerbliche Nutzung der Rezepte und Bilder durch Dritte ist nicht gestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü