Bratapfel mit Vanillesauce

Rezept der Gourmetköchin

Zutaten für 2 Personen

2 große saure Äpfel
1 EL Honig
1 ungespritzte Orange
1 EL Rosinen

1 EL Haselnusskerne oder Mandelblättchen
evtl. 1 EL Orangenlikör
eventuell Butterflöckchen

Vanillesauce:
1 Vanilleschote
150 ml Milch
150 ml Sahne
etwas Zucker
4 Eigelb

Platzhalter - Bild | Gourmetköchin Petra Braun-Lichter

Zubereitung

Für den Bratapfel mit Vanillesauce die Äpfel waschen, abtrocknen und das Kerngehäuse entfernen (am einfachsten geht es mit einem Apfelausstecher). Die Äpfel nebeneinander in eine feuerfeste, leicht gefettete Form stellen. Am besten legt man unter jeden Apfel noch ein kleines Förmchen aus Alufolie, damit sich die ganze Füllung nicht in der Auflaufform verteilt. Kann man auch sehr gut in der Muffinform backen.

Die Haselnüsse grob hacken oder gemahlene Haselnüsse nehmen. Den Honig bei schwacher Hitze flüssig werden lassen. Ein wenig von der Orangenschale abreiben und den Saft auspressen. Den flüssigen Honig mit Rosinen, gehackten Haselnüssen, dem Orangenabrieb, dem Orangensaft und dem Likör vermischen und in die Äpfel füllen. Eventuell Butterflöckchen auf jeden Apfel legen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Form mit den Äpfeln auf unterster Schiene für ca. 20-30 Minuten in den Ofen stellen, bis jeder Apfel weich ist und die Schale ein wenig aufgeplatzt ist.

Der Bratapfel kann pur genossen werden oder auch mit Schlagsahne, Vanillesauce, Mandeleis oder mit Vanilleeis serviert werden.

Vanillesauce:
Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark heraus kratzen. Vanillemark und Schote mit der Milch und der Sahne in einen Topf geben und aufkochen.
Für einige Minuten köcheln lassen und die Milch dann von der Herdplatte nehmen und ziehen lassen.

In der Zwischenzeit das Eigelb mit dem Zucker vermischen und leicht schaumig schlagen.

Die Vanilleschote aus der Milch nehmen und die Eigelb-Zuckermischung unter ständigem Rühren in die Milch geben. Einmal durch ein Sieb passieren und die Milch nun erhitzen bis eine leichte Bindung entsteht. Die Milch darf beim Einrühren des Eigelbs nicht mehr kochen! Sonst gerinnt das Eigelb! Etwas abkühlen lassen und servieren.

Rezept drucken

Hinweis

Rezepte, Tipps und Ratschläge wurden mit Sorgfalt ausgewählt und geprüft. Eine Haftung für alle erdenklichen Schäden an Personen, Sach- und Vermögensgegenständen ist ausgeschlossen. Die gewerbliche Nutzung der Rezepte und Bilder durch Dritte ist nicht gestattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü